Aktuelles

Laufend gegen Krebs: Für jeden eine Sonnenblume als Dank

Über 7500 Euro sind beim „Sonnenblumenlauf 2013“ in Leipzig zusammengekommen. „Das waren viele Spenden für einen guten Zweck“, freuen sich Dr. Ralf Porzig, Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V und BARMER GEK Landesgeschäftsführer, Paul Friedrich Loose. Beide haben vor vier Jahren diesen Lauf aus der Taufe gehoben. Das erlaufene Spendengeld wird zu einem großen Teil wieder von Krebs betroffenen Familien zu Gute kommen.

Spannender Wettstreit zwischen den Teams

In der mit Sonnenblumen geschmückten Laufarena des Leipziger Leichtathletikzentrums, haben 222 aktive Läufer ihre Runden in flottem Tempo gedreht. Es standen Groß und Klein im ehrgeizigen Wettbewerb um die meisten gelaufenen Kilometer. Einige Sponsoren mussten sich warm anziehen, denn sie haben den vorher festgelegten Rundenbetrag zahlen müssen. Andere dagegen haben einen festen Betrag gezahlt. „Neben den Spenden, haben wir im Vorfeld eine feste Fördersumme für die Organisationen der Veranstaltung zugesichert“, sagt Loose und überreichte einen Scheck in der Höhe von 7000 Euro. Das Parkkrankenhaus Leipzig übergab eine Spende in der Höhe von 2000 Euro.

Läufer schenken Lebenszeit

Viele Leipziger haben keine Mühe und körperliche Anstrengung gescheut. Insgesamt 1561 Kilometer wurden für den guten Zweck zurückgelegt, das entspricht einer Strecke von Berlin nach Rom. „Die erlaufenen Spendengelder ermöglichen uns unter anderem die kostenfreien Angebote für von Krebs betroffenen Familien weiterzuführen. Die Läufer schenken so den Betroffenen ein Stück unbeschwerte Lebenszeit mit ihren Angehörigen“, so Porzig. Als Dank konnte jeder aktive Läufer eine Sonnenblume, das Symbol für Lebensfreude und Lebensmut, mit nach Hause nehmen.

Zurück